Blog der Familie Holighaus

Herzlich Willkommen!

(Neuste Einträge in unser Tagebuch immer sofort in eurem Computer. Wie das geht, erfahrt ihr hier.)

Ach ja... und aktuelle Bilder gibts immer mal wieder hier.

Dienstag, 2. September 2008

Ausnahmezustand in Bangkok

Vorweg einmal die Info, dass es uns (den Mitarbeitern der OMF in Bangkok) gut geht und eigentlich überhaupt nichts von den Unruhen mitbekommen. Die Unruheherde sind in einem anderen Stadtteil.
Yvonne Holley, unsere Feldkrankenschwester, steckte für zwei Nächte in Südthailand fest, weil Demonstranten den Flughafen blockiert hatten und kein Flugzeug starten konnte.
 
Angefangen hatte es ja eigenlich alles mit dem Militärputsch vor zwei Jahren. Damals wurde der Premierminister Tha_ksin gestürzt und das Militär übernahm für eine kurze Zeit die Macht. Dann aber gab es Neuwahlen. Die Partei Tha_ksins wurde aufgelöst. Wenig später entstand eine neue Partei, allerdings mit den gleichen Schlüsselpersonen. Und das hat natürlich zu Aufruhr geführt, weil in den Augen der Bevölkerung sich nicht viel geändert hat und die momentane Regierung nur "Marionetten" der alten Regierung sind.
Tha_ksin ist nun übrigens in England und beantragt Asyl. Er ist nach den Olympischen Spielen nicht wieder nach Bangkok gekommen (wo er wegen Korruption angeklagt wird), sondern direkt nach London geflüchtet.
 
Vor gut einer Woche besetzten die Anhänger der P A D (People's Alliance for Democracy) das Regierungsgebäude und fordern den Rücktritt der Regierung von Ministerpräsident Samak Sundaravej.
 
Da sich die Proteste seit dem immer weiter ausweiteten und es leider vor ein paar Stunden zu einem ersten Todesfall gekommen ist, wurde der Ausnahmezustand über Bangkok verhängt.
 
Wo das hin führt, weiss im Moment keiner so genau. Solange beide Seiten sich gegenseitig die Zähne fletschen, kann es keine Einigung geben. Hoffen und Beten wir, dass die brutalen Unruhen auf Bangkoks Strassen sich nicht weiter ausweiten.
Unterm Strich ist das für Thailand sehr schwierig, denn Thailand kann so nicht weiterkommen. Und ein geschicktes Händchen in der Politik ist im Moment dringend nötig, weil das Land viele Probleme hat. Unter anderem die Bekämpfung der schnell steigenden Lebenshaltungskosten.

Keine Kommentare:

Holighausens in Bangkok 2008

Warum Mission?