Blog der Familie Holighaus

Herzlich Willkommen!

(Neuste Einträge in unser Tagebuch immer sofort in eurem Computer. Wie das geht, erfahrt ihr hier.)

Ach ja... und aktuelle Bilder gibts immer mal wieder hier.

Samstag, 7. April 2007

Bangkoks Stau ist wieder um ein Auto reicher! Nämlich Unseres :-)Gestern Abend sind wir wieder wohlbehalten von der Elefanteninsel (Koh Chang) zurückgekommen. Ein traumhafter Strand mit kristallklarem Wasser wartete morgens nach dem üppigen Frühstücksbuffet auf uns. Als Simon am ersten Tag im Meer badete, war er ganz begeistert von der schönen Natur: "Das hat Gott aber WIRKLICH gut gemacht!" Recht hat er! Ein Paradies nur fünf Autostunden von Bangkok entfernt.

Ostern werden wir im kleinen Rahmen feiern. Natürlich gibt es einen Ostergottesdienst in der englischsprachigen Gemeinde, aber ansonsten ist in Thailand von Ostern nicht viel zu merken. Leider trifft das auch auf viele christliche Gemeinden zu. Es wird zwar erwähnt, dass Jesus für uns ans Kreuz gegangen und auferstanden ist, aber den Stellenwert, den es bei uns in deutschen Gemeinden hat, hat das Fest hier leider nicht. Für uns ganz deutlich ein geistlicher Kampf, da Ostern fast mit dem Thailändischen Neujahrsfest Songkran zusammen fällt. Eine Zeit, die sehr mit Geisterglaube- und anbetung durchwoben ist. Es geht zentral um Sündenvergebung, welche man durch Opfergaben an die Geister erwirken will. Aber Thailänder haben keine Gewissheit, dass ihre Sünden wirklich vergeben sind. Welch ein Vorrecht, Jesus als gekreuzigten und auferstandenen "Sündenvergeber" persönlich zu kennen und zu wissen, dass Jesus allein die Macht hat, Sünden zu vergeben! Eine überwältigende Tatsache im Thailändischen Kontext! Nur im thailändischen Kontext...?

Keine Kommentare:

Holighausens in Bangkok 2008

Warum Mission?